Mahimo niya kini!

522 gihimo niya kiniSa kahiladman sa sulod gibati namon ang usa ka pangandoy alang sa kalinaw ug hingpit nga kalipay, apan bisan karon nagpuyo kita sa usa ka panahon nga gihulagway sa kawala’y kasiguroan ug pagkabuang. Kami mausisaon ug gilupig sa kadaghan sa kasayuran. Ang atong kalibutan nag-anam kadaghan nga komplikado ug naglibog. Kinsa pa ang nahibal-an kung unsa o kinsa ang makatoo? Daghang mga politiko sa kalibutan ang nagtuo nga ang dali nga pagbag-o sa kahimtang sa politika ug ekonomiya labi ka daghan. Wala usab kami mobati nga makaamot sa mga pagbag-o sa labi ka komplikado nga katilingban. Wala’y pagbati sa tinuud nga kasiguruhan sa kini nga orasa. Mas gamay ug gamay ang mga tawo nga nagsalig sa hudikatura. Ang terorismo, krimen, intriga sa politika ug kurapsyon naghulga sa seguridad sa tanan.

Naanad kami sa dugay nga advertising matag 30 segundo ug wala’y pailub kung adunay tawo nga makigsulti kanamo sa labaw sa duha ka minuto. Dili na namo gusto ang usa ka butang, nagbag-o kami og trabaho, apartment, kalingawan o kapikas. Lisud kini ihunong ug pahalipayan ang higayon. Ang kabalaka dali nga madaog sa aton tungod kay adunay usa ka dili makapahulay sa kahiladman sa atong personalidad. Gisamba namon ang mga idolo sa materyalismo ug naghatud sa "mga diyos" ngari kanamo nga gipabati kanamo nga maayo pinaagi sa pagtagbaw sa among mga panginahanglan ug mga pangandoy. Dinhi sa kalibutan nga puno sa kalibug, gipakita sa Dios ang iyang kaugalingon sa daghang mga ilhanan ug katingalahan, bisan pa daghan ang dili motoo kaniya. Si Martin Luther kas-a nagsulti nga ang pagpakatawo naglangkob sa tulo nga mga milagro: «Ang una mao nga ang Diyos nahimo’g tawo; ang ikaduha nga ang usa ka ulay nahimong inahan ug ang ikatulo nga ang mga tawo nagtuo niini sa bug-os nilang kasingkasing ».

Der Arzt Lukas hatte nachgeforscht und aufgeschrieben, was er von Maria gehört hatte: «Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben. Der wird gross sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben. Da sprach Maria zu dem Engel: Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Mann weiss? Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden» (Lukas 1,30-35). Der Prophet Jesaja hatte dies vorausgesagt (Jesaja 7,14). Nur durch Jesus Christus konnte die Prophezeiung in Erfüllung gehen.

Der Apostel Paulus schrieb über Jesu Kommen an die Gemeinde in Korinth: «Denn Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi» (2. Mga taga-Corinto 4,6). Betrachten wir nachfolgend, was der Prophet Jesaja im Alten Testament über die Wesensmerkmale Christi, des «Gesalbten» (griech. Messias) für uns aufgeschrieben hat:

«Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heisst Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass seine Herrschaft gross werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er's stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des Herrn Zebaoth» (Jesaja 9,5-6th).

Milagro nga tambag

Er ist buchstäblich der «Wunder-Ratgeber”. Er gibt uns Trost und Stärke für alle Zeit und Ewigkeit. Der Messias ist selbst ein «Wunder». Das Wort bezieht sich auf das, was Gott getan hat, nicht was Menschen getan haben. Er selbst ist Gott. Dieses Kind, das uns geboren wurde, ist ein Wunder. Er regiert mit unfehlbarer Weisheit. Er braucht keinen Berater oder ein Kabinett; er ist selbst Berater. Brauchen wir Weisheit in dieser Stunde der Not? Hier ist der Berater, der diesen Namen verdient. Er bekommt kein Burnout. Er befindet sich immer im Dienst. Er ist die unendliche Weisheit. Er ist der Treue würdig, denn sein Rat geht über menschliche Grenzen hinaus. Jesus lädt alle ein, die einen wunderbaren Ratgeber brauchen, zu ihm zu kommen. «Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht» (Matthäus 11,28-30th).

Diyos nga bayani

Er ist der allmächtige Gott. Er ist buchstäblich der «Gott-Held». Der Messias ist der uneingeschränkt mächtige, lebendige, wahre Gott, allgegenwärtig und allwissend. Jesus sagte: «Ich und der Vater sind eins» (Johannes 10,30). Der Messias selbst ist Gott und fähig, alle zu retten, die ihm vertrauen. Ihm steht nicht weniger als die ganze Allmacht Gottes zur Verfügung. Was er sich vorgenommen hat, kann er auch ausführen.

Amahan sa Kahangturan

Er ist für immer ein Vater. Er ist liebevoll, besorgt, zärtlich, treu, weise, ein Führer, Versorger und Beschützer. In Psalm 103,13 lesen wir: «Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über die, die ihn fürchten».

Für diejenigen, die um ein positives Vaterbild ringen – hier ist derjenige, der diesen Namen verdient. Wir können vollkommene Sicherheit in einer engen Liebesbeziehung mit unserem ewigen Vater haben. Der Apostel Paulus ermahnt uns im Römerbrief mit diesen Worten: «Denn ihr habt nicht einen Geist der Sklaverei empfangen, von neuem zur Furcht, sondern habt einen Geist der Sohnschaft empfangen, durch den wir rufen: "Abba, Vater!" Ja, der Geist selbst bezeugt zusammen mit unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Kinder sind, sind wir auch Erben – Erben Gottes und Miterben mit Christus. Dazu gehört allerdings, dass wir jetzt mit ihm leiden; dann werden wir auch an seiner Herrlichkeit teilhaben» (Römer 8,15-17 NGÜ).

Peace Prince

Er regiert über sein Volk mit Frieden. Sein Friede besteht ewig. Er ist die Verkörperung des Friedens, deshalb regiert er über sein erlöstes Volk als ein Fürst, der Frieden schafft. In seiner Abschiedsrede vor seiner Gefangennahme sagte Jesus zu seinen Jüngern: «Meinen Frieden gebe ich euch» (Johannes 14,27). Durch den Glauben kommt Jesus in unsere Herzen und schenkt uns seinen vollkommenen Frieden. In dem Augenblick, wo wir ihm ganz vertrauen, schenkt er uns diesen unbeschreiblichen Frieden.  

Nagpangita ba kita usa ka tawo nga magtangtang sa among pagkawalay kasigurohan ug maghatag kaalam sa amon? Nawala na ba ang milagro ni Kristo? Gibati ba naton nga nagpuyo kita sa usa ka panahon sa kakabus sa espiritu? Siya ang atong tambag sa milagro. Itunlob naton ang aton kaugalingon sa iya pulong kag pagpamati sa milagro sang iya laygay.

Kung nagatoo kita kay Jesucristo, nagsalig kita sa Makagagahum nga Dios. Gibati ba naton nga wala’y mahimo sa wala’y kasigurohan nga kalibutan nga nagkagubot? Nagdala ba kita usa ka mabug-at nga palas-anon nga dili naton madala nga mag-inusara? Ang Makagagahum nga Dios mao ang among kusog. Wala siya’y mahimo. Maluwas niya ang tanan nga nagsalig sa iya.

Kung nagatoo kita kang Jesukristo, adunay kita usa ka Amahan nga dayon. Gibati ba kita nga mga ilo? Gibati ba naton nga walay panalipod? Adunay usa ka tawo nga kanunay nahigugma kanato, nag-atiman alang kanato ug komitido sa kung unsa ang labing kaayo alang kanato. Dili kita biyaan sa Amahan, o pakyason usab kita. Pinaagi kaniya kita adunay kahangturan nga walay katapusan.

Kung nagsalig kita kay Jesucristo, siya ang aton Prinsipe sang Paghidait bilang aton Hari. Nahadlok ba kita ug dili makapangita kalinaw? Gikinahanglan ba Nato ang Usa ka Magbalantay sa Nakasulay nga Panahon? Adunay usa ra nga makahatag kanamo lawom ug dumalayon nga kalinaw sa sulud.

Dalaygon ang among magtatambag sa milagro, Prinsipe sa Pakigdait, Amahan sa Kahangturan ug Diyos-Bayani!

ni Santiago Lange


pdfMahimo niya kini!